Karfreitag

Es ist Karfreitag und wir Gedenken Jesu Leben und Sterben für unsere Rettung.

Dazu gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Neben denen, die in dem Beitrag zu Anregungen in der Corona-Krise in den Kommentaren zu finden sind, ist auch der Kreuzweg in der Hartensteiner Niederstadt empfehlenswert. Hier kann auf einem Spaziergang vom Reitbrünnel Richtung Burg Stein an 9 Stationen bei Bewegung im freien und gebührlichen Abstand gedacht werden. Danke an Familie Scholl.

Wer selbst einen Gottesdienst in Familie feiern will, findet hier eine Anleitung. Vielen Dank an Simon:

Eine Andacht von Pfarrer Stephan Richter:

Außerdem das heutige Graduallied. Gespielt von Alexandra Vogel und Maximilian Ott:

Gesegneten Karfreitag!

Kontaktlose Kontakte – Telefonkonferenzen, Videotelefonate etc.

Welche Möglichkeiten gibt es neben den ganz normalen Anrufen, Kontakt zu halten? Für den einen vielleicht ein alter Hut für den anderen eine brennende Frage. Ich hoffe die kleine subjektive und auf meine bisherigen Erfahrungen beschränkte Anleitung/Empfehlung hilft, neben Briefen und Telefonaten, einfach kreativ tägliche Kontakte oder auch Treffen von Gemeindekreisen zu ermöglichen.

  • Telefonkonferenzen – via Festnetz oder Mobilfunk zu den üblichen Verbindungspreisen.
    • Über den Mobilfunkanbieter: Hier kann man oft einerseits bis zu 5 Personen bei Handys in Gesprächen koppeln. Dazu ruft einer den ersten Gesprächspartner an. Während des Anrufs erscheint ein Symbol im Sinne von “weiteren Gesprächspartner zufügen” oder so ähnlich.
    • Über einen Konferenzanbieter: Für Konferenzen mit beliebig vielen Nutzern kann man bei Deutsche Telefonkonferenz einen Konferenzraum kostenlos registrieren. Man bekommt eine Einwahl und einen PIN und kann den Raum dann per Telefon betreten. Das ganze ist kostenlos. Wir als Gemeinde nutzen im Moment so einen Raum. Kann gern mitgenutzt werden und ist sehr einfach zu bedienen. (Bei Interesse, einfach s. unten melden)
  • Videotelefonie (Videoübertragung kann auch deaktiviert werden)
    • Whatsapp/Telegram Messenger sind, wenn eh schon vorhanden, für 1:1 Gespräche ganz gut nutzbar. Für mehrere Teilnehmer nur bedingt.
    • Zoom: Kann über den Computer (via Browser) oder übers Smartphone (via App) genutzt werden. Nur der, der eine Konferenz erstellt, muss sich auch registrieren. Er erhält dann Einwahlinfos, die er an den Rest verteilen muss. In der kostenlosen Version wird eine Konferenz nach 40 Minuten abgebrochen. Es kann aber direkt wieder eine neue erstellt werden.
    • Jitsi: Soll sehr einfach und ohne jede Registrierung funktionieren. Ich habe persönlich noch keine Erfahrungen gesammelt.
    • Skype: alle Nutzer müssen registriert sein und können dann via App über Smartphones oder Computer kommunizieren.

Ich würde mich freuen, wenn euch die kleine Aufzählung hilft, in dieser speziellen Zeit Kontakte zu pflegen, Freude miteinander zu haben und vielleicht auch das ein oder andere ganz “hygienisch” in Gruppen klären zu können 😉

Bei Fragen wendet euch gern per Mail (kontakt@kirche-zschocken.de) oder Telefon (0152/26583272) direkt an mich. Ergänzungen können hier in die Kommentare gepackt werden, sind aber auch nur sichtbar, wenn man auf den Link klickt.

Sorgen und Anliegen abgeben

Die aktuelle Situation ist eine Herausforderung im Alltag wie auch im Gemeindeleben. Vielleicht machen Sie sich in diesem Zusammenhang Ängste und Sorgen oder Sie kommen ins zweifeln. Vielleicht haben Sie aber auch Sorgen und Nöte ganz unabhängig davon.

All Eure Sorgen werft auf ihn, denn er sorgt für euch. 1. Petrus 5,7

Wir sind eingeladen und aufgerufen unsere Sorgen an Gott abzugeben. Diese Aufgabe hat sich unser Gebetskreis schon seit Jahren zum Anliegen. Auch wenn es in der aktuellen Lage nicht möglich ist, sich als Kreis zu treffen oder Gebetsanliegen im Gottesdienst zu sammeln, so haben wir es uns dennoch zur Aufgabe gemacht, in dieser Zeit für die Menschen im Ort und die Kirchgemeinde vor Gott einzutreten und ihm unsere und ihre Sorgen zu bringen.

Wenn Sie möchten, dass für Ihr Anliegen gebetet wird, dann können Sie sich gern per Telefon an Silke Ott (037605/5872) oder Gerd (037605/7166) oder per Mail an kontakt@kirche-zschocken.de wenden.
Ihre Anfragen werden absolut vertraulich behandelt und von den Gemeindegliedern des Gebetskreises vor Gott gebracht.

Ihr Gebetskreis

Corona-Einkaufshilfe

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Hartenstein und den beiden Ortsteilen Zschocken und Thierfeld.

Wir sind Menschen ohne Vorerkrankungen und gehören nicht zur Corona Risikogruppe. Falls Sie 65 Jahre und älter sind, zur Risikogruppe gehören oder unter Quarantäne stehen:

Lassen Sie sich von uns helfen! Wir erledigen Ihre Lebensmitteleinkäufe, damit Sie nicht vor die Tür müssen.

Anfragen bitte über
Nadine Sachs
Telefon: 01512/6626077
E-Mail: nadine.sachs@hartenstein2020.de

Maximilian Ott
Telefon: 0152 510 39 114
E-Mail: Max.Ott1@gmx.de

Mario Richter
Telefon: 0157 7814 8922

Ideen und Anregungen für die Corona-Krise

Vielleicht hat ja der eine oder andere kreative Ideen und Vorschläge, was man in dieser speziellen Situation für das Glaubensleben tun könnte. Wo findet man Predigtmitschnitte? Wo kann man einen Gottesdienst anschauen? Was fang ich mit den Kindern an?

Falls du eine kreative Idee, einen Link oder sonstiges hast, dann schreib ihn doch einfach mal in die Kommentare und wir können alle davon profitieren. Die Kommentare werden sichtbar, sobald du hier klickst.

Gemeindeveranstaltungen entfallen

Aufgrund der derzeitigen Situation finden bis auf Weiteres keine Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen statt. Ob und wann wieder Gemeindeveranstaltungen stattfinden können, werden wir hier veröffentlichen.

Auf eine Aktualisierung der Termine wird darum auch zunächst verzichtet.

Nachfragen können gern telefonisch an den Kirchvorstand oder die Kanzlei adressiert werden.

Haus- und Straßensammlung vom 15.-24. Mai 2020

Angesichts der aktuellen Situation wurde seitens der Diakonie entschieden, die Haus- und Straßensammlung für die Ehe-, Familien- und Lebensberatung in diesem Frühjahr in veränderter Form durchzuführen.

Es soll dieses Jahr auf die Haus- und Straßensammlung im klassischen Sinne zunächst verzichtet werden. Stattdessen besteht die Möglichkeit der:

  • Onlinespende www.diakonie sachsen.de/onlinespende bzw.
  • die klassische Methode der Überweisung auf unser Spendenkonto: IBAN: DE15 3506 0190 1600 3000 12 Kennwort: Lebensberatung

Die Sammlung wird zu einem anderen Zeitpunkt nachgeholt.

Fotos

Im Rahmen der neuen Datenschutzgrundverordnung werden vorerst keine Fotos mehr über diese Seite veröffentlicht. Sollte sich einmal genug Zeit finden, die hochgeladenen Fotos und die rechtlichen Bedingungen zu prüfen, werden diese eventuell teilweise wieder hochgeladen. Ich bitte dabei um euer Verständnis.